Mein Hundealltag

Hauptsächlich geniessen wir - meine Chefin und ich - im Moment noch das unbeschwerte Zusammenleben von Mensch und Hund im Alltag und in der freien Natur. Wir streifen durch Wald und Feld und toben uns in wilden Spielstunden aus.

Aber - manchmal wird`s dann auch ernsthafter!

Jede Woche das Gleiche: Welpenkindergarten! Erste Regeln werden festgelegt, leider.

 

 

 

Ich merke, nicht alles ist Spass und Fun! Es gibt da so eine Gruppe - Junghunde nennen die sich - da muss ich unbedingt hin, meint meine ältere Schwester, sonst werde gar nichts aus mir!

Ja meine Meisterin, die hat glaube ich noch einiges mit mir vor:

Leistungen, Leistungen, Leistungen, zwar immer freundlich, liebevoll und hie und da mit einem Läckerli versucht sie, mir diese schmackhaft zu machen. Im Bild eine ihrer Visionen:

Locker über d`WandCool

Stressig, stressig, da gibt`s noch Katzen, Hühner, bissige Köter, stinkende Autos usw., mit all dem muss ich auch noch fertig werden!

 

Und das alles mit einem süssen Geheimnis:

Ich bin schwanger!

Mein nächster Bericht kommt deshalb dann nach der Geburt meiner Söhne und Töchter, jetzt muss ich Kräfte sammeln, das wirst du sicher verstehen.Herz

 

Hallo da bin ich wieder - noch nicht ganz in alter Frische, aber fast. Also, es ist ja schon krass, was da passiert: innerhalb weniger Stunden hast du die Verantwortung für sechs völlig hilflose Geschöpfe. Aber ich bin glücklich - und erst meine Familie!, dass alle sechs gesund und munter sind. Ich komme zwar zu nichts, keine Spielstunden mit meinem Frauchen, keine Waldspaziergänge, dafür bin ich zuständig, dass die Kleinen nicht verhungern. Ständig, aber wirklich ständig hängt eines oder wenn möglich alle an meiner Milchproduktionsstelle. Bald werden sie auch ihre Umgebung erkundigen wollen, in dieser Beziehung ist noch nicht viel los, weil sie noch nicht sehen können. Sie tapsen also im wahrsten Sinne des Wortes blindlings in ihrem Nest herum. Da gibst noch nicht so viel zu tun. Das wird sich bald ändern! Bis dann - bis nächstes Mal.

Neueste Meldungen aus dem Felia - Lager!

Meine Mädels und Jungs sind nun sechs Wochen alt!

 

Hallo – hier Felia im Stress! Was waren das doch für schöne Zeiten, als die Kleinen noch blind herumtapsten! Klar , da musste ich sie im Auge behalten und hie und da sauber machen im Nest – und füttern natürlich. Jetzt läuft das Ganze komplett anders. Heute habe ich Mühe, sie im Auge zu behalten – die sind einfach überall. In unserem riesengrossen Laufgitter kann ja eigentlich nichts passieren. Aber schon wieder frisst einer (oder eine!) den Turnschuh von meiner Meisterin und dann gibt’s wieder Zoff! Oder in grenzenloser Überschätzung springen sie von einer Ecke in die andere und schon überschlägt es mindestens einen. Zum Trost sucht er dann natürlich meine Fütterungsquelle auf. So geht das den ganzen Tag. Am Schönsten ist es, wenn meine Kleinen in ihrem Nest liegen und schlafen,  und ich frei im Garten mit meiner Schwester herum „schmöcken“ kann. Ein weiteres Problem habe ich noch, das beschäftigt mich wirklich. Was wollen eigentlich alle die Leute hier? Die stehen da um unser Laufgitter herum und rätseln, welcher wohl der schönste Welpe sei!? Das kann denen doch egal sein, oder? Und dann hat doch meine Meisterin gesagt,( oder war dies die Vize-Meisterin?) am liebsten würde sie alle behalten! Aber Hallo, was denn sonst? Ich passe schon auf, dass keiner die Runde verlässt. Aber sicher!

Nächste Woche gibts einen Fototermin - ich habe zwar keine grosse Hoffnung, dass je einmal alle auf einem Bild sind. Bis dänn - Felia.